Statuten der Boarding Association Berne

I. Name, Sitz und Zweck

Art. 1: Name

Unter dem Namen

Boarding Association Berne
BABE

(nachfolgend BABE genannt) besteht ein Verein gemäss den vorliegenden Statuten sowie den Bestimmungen von Art. 60ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB).


Art. 2: Sitz

Der Sitz des Vereins befindet sich in Bern.


Art. 3: Zweck

Die BABE bezweckt

  1. die Förderung des Snowboardsportes;

  2. die Nachwuchsförderung im Snowboardsport;

  3. die Förderung des Informationsflusses unter den Mitgliedern und Interessierten;

  4. die Unterstützung der SSBA und des SSBS bei der Aus- und Weiterbildung von Instruktoren, Trainern, Judges und Technischen Delegierten;

  5. die Zusammenarbeit mit der SSBA, dem SSBS und weiteren Institutionen;

  6. die Pflege der Kameradschaft.


II. Mitgliedschaft

Art. 4: Mitglieder

Ordentliche Mitglieder der BABE sind die Snowboardclubs sowie die Snowboardgruppierungen der Skiclubs mit Sitz im Kanton Bern, die der SSBA angehören.


Art. 5: Gönner

1 Gönner der BABE sind natürliche oder juristische Personen, welche die BABE in finanzieller oder anderer Hinsicht unterstützen.

2 Gönner haben keine Mitgliederstellung, insbesondere kein Stimm- und Wahlrecht.


Art. 6: Eintritt

1 Um die Aufnahme als Mitglied in die BABE können die Snowboardclubs sowie die Snowboardgruppierungen der Skiclubs mit Sitz im Kanton Bern ersuchen, die beabsichtigen, der SSBA beizutreten.

2 Die Aufnahme eines neuen Mitgliedes erfolgt aufgrund eines schriftlichen Aufnahmegesuches an den Vorstand.

3 Die Aufnahme eines Mitgliedes in die BABE schliesst die Anerkennung der Statuten der BABE ein.

4 Mit dem Beitritt zur BABE übernimmt das Mitglied auch die sich aus der Zugehörigkeit der BABE zur SSBA ergebenden Rechte und Pflichten.


Art. 7: Austritt

Ein Mitglied kann jederzeit den Austritt aus der BABE auf Ende eines BABE-Geschäftsjahres schriftlich an den Vorstand erklären. Das Mitglied bleibt für das gesamte laufende Geschäftsjahr der BABE in vollem Umfang beitragspflichtig.

1000 calories diet
Check it now!
1000caloriesdiet.com


Art. 8: Ausschluss

Ein Mitglied kann durch Beschluss der Generalversammlung ausgeschlossen werden, wenn es seinen finanziellen Verpflichtungen gegenüber der BABE nicht nachkommt oder in schwerer Weise den Interessen der BABE zuwiderhandelt.


III. Finanzielle Mittel

Art. 9: Vereinsvermögen

1 Die BABE bezieht ihre finanziellen Mittel

  1. durch die Mitgliederbeiträge

  2. durch allfällige Eingänge, die sich aus der Tätigkeit des Vereins ergeben;

  3. durch Beiträge Dritter.

2 Die Mitglieder haben keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen.


Art. 10: Haftung

1 Für die Verbindlichkeiten der BABE haftet einzig das Vereinsvermögen.

2 Jede Haftung der Mitglieder für die Verbindlichkeiten der BABE ist ausgeschlossen.

3 Für Personen, welche als Organ der BABE handeln, bleibt Art. 55 Abs. 3 ZGB vorbehalten.


Art. 11: Mitgliederbeitrag

Die Höhe des jährlichen Mitgliederbeitrages wird von der Generalversammlung bestimmt und ist im Anhang zu diesen Statuten geregelt.


Art. 12: Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr der BABE dauert vom 1. Juli bis zum 30. Juni des nachfolgenden Jahres.


IV. Organisation

Art. 13: Organe

Die Organe der BABE sind

a) die Generalversammlung;

b) der Vorstand;

c) die Rechnungsrevisoren;

d) die Kommissionen.


A. Generalversammlung

Art. 14: Stellung

Die Generalversammlung ist das oberste Organ der BABE.


Art. 15: Delegierte

1 Die Mitglieder nehmen durch Delegierte an der Generalversammlung teil.

2 Die Stimmrechte der Delegierten richten sich nach folgendem Schlüssel:
   - Mitglieder mit 1 bis 20 Mitgliedern: 1 Stimme
   - Mitglieder mit 21 bis 40 Mitgliedern: 2 Stimmen
   - Mitgliedern mit 41 bis 60 Mitgliedern: 3 Stimmen
   - usw.


Art. 16: Befugnisse

Die Generalversammlung hat namentlich folgende Befugnisse

  1. Wahl des Präsidenten und der übrigen Vorstandsmitglieder sowie der Rechnungsrevisoren;

  2. Beschlussfassung über den Tätigkeitsbereich, die Jahresrechnung sowie das Budget;

  3. Déchargeerteilung an den Vorstand;

  4. Festsetzung der Mitgliederbeiträge;

  5. Beschlussfassung über Statutenänderungen;

  6. Aufnahme neuer Mitglieder;

  7. Ausschluss von Mitgliedern;

  8. Beschlussfassung über Anträge von Mitgliedern;

  9. Stellungnahme und Beschlussfassung über alle weiteren Geschäfte, welche der Vorstand der Generalversammlung unterbreitet;

  10. Beschlussfassung über Auflösung der BABE und Verwendung des Vereinsvermögens.


Art. 17: Durchführung

1 Die BABE führt jährlich eine ordentliche Generalversammlung durch. Ausserordentliche Generalversammlungen sind je nach Bedarf einzuberufen.

2 Anträge von Mitgliedern sind dem Vorstand spätestens 60 Tage vor der Generalversammlung schriftlich einzureichen (Datum des Poststempels).

3 Eine ausserordentliche Generalversammlung ist einzuberufen, wenn der Vorstand dies beschliesst oder mindestens ein Fünftel der Mitglieder dies aufgrund entsprechender Mitgliedervorstandsbeschlüsse verlangt. Jedes Mitglied kann die Traktandierung von Verhandlungsgegenständen verlangen.

4 Das Begehren um Einberufung einer ausserordentlichen Generalversammlung ist schriftlich an den Vorstand zu richten.

5 Über die Verhandlungen, Beschlüsse und Wahlen der Generalversammlung ist ein Protokoll zu führen, das vom Vorsitzenden und vom Protokollführer zu unterzeichnen ist.


Art. 18: Form der Einberufung

1 Die Mitglieder sind spätestens 45 Tage vor der ordentlichen Generalversammlung unter Angabe der Traktanden durch den Vorstand schriftlich einzuladen (Datum des Poststempels).

2 Wird ein Begehren um Einberufung einer ausserordentlichen Generalversammlung gestellt, hat der Vorstand die ausserordentliche Generalversammlung innert 30 Tagen unter Angabe der Traktanden einzuberufen.


Art. 19: Vorsitz

Die Generalversammlung wird durch den Präsidenten oder dessen Stellvertreter geleitet.


Art. 20: Beschlussfähigkeit

Die Generalversammlung ist immer beschlussfähig, ungeachtet der Zahl der Teilnehmer.


Art. 21: Beschlussfassung

1 Beschlüsse werden von der Generalversammlung mit dem einfachen Mehr der Stimmenden gefasst, wobei Stimmenthaltungen nicht mitzuzählen sind.

2 Die Generalversammlung kann nur über Verhandlungsgegenstände Beschluss fassen, welche mit der Einberufung der Generalversammlung angekündigt wurden.

3 Die Generalversammlung kann die Auflösung der BABE beschliessen, wenn zwei Drittel der an der Generalversammlung anwesenden Stimmberechtigten zustimmen.

4 Bei Stimmengleichheit hat der Vorsitzende den Stichentscheid.

5 Es wird offen abgestimmt, sofern nicht schriftliche Abstimmung beschlossen wird.


B. Vorstand

Art. 22: Zusammensetzung

1 Der Vorstand besteht aus einem Präsidenten und höchstens sechs weiteren Mitgliedern.

2 Die Vorstandsmitglieder werden jeweils für die Dauer eines Jahres gewählt, d. h. vom Tag der Wahl bis zum Tag der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Sie sind wiederwählbar.

3 Der Vorstand konstituiert sich unter Vorbehalt von Art. 16 lit. a (Wahl des Präsidenten durch die Generalversammlung) selbst.


Art. 23: Befugnisse

1 Der Vorstand besorgt die laufenden Geschäfte und handelt für die BABE nach aussen.

2 Dem Vorstand obliegen alle Aufgaben, die nicht durch Statuten oder Gesetz anderen Organen zugewiesen sind.

3 In den Aufgabenbereich fallen namentlich:

  1. die Besorgung der laufenden Geschäfte;

  2. die Vorbereitung und Durchführung der Generalversammlung;

  3. die Führung der Jahresrechnung;

  4. die Rechenschaftsablage über die Vereinstätigkeit;

  5. die Planung, Organisation und Koordination sämtlicher Aktivitäten der BABE.


Art. 24: Einberufung und Vorsitz

1 Der Vorstand tritt auf schriftliche Einladung des Präsidenten zusammen, so oft es die Geschäfte erfordern oder wenn es zwei Vorstandsmitglieder schriftlich verlangen.

2 Die Einberufung des Vorstandes hat unter Angabe der Verhandlungsgegenstände schriftlich zu erfolgen.

3 Der Präsident oder dessen Stellvertreter leitet die Sitzungen des Vorstandes.


Art. 25: Beschlussfassung

1 Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend sind.

2 Beschlüsse werden vom Vorstand mit einfachem Mehr der stimmenden Vorstandsmitglieder gefasst, wobei Stimmenthaltungen nicht mitzuzählen sind.

3 Bei Stimmengleichheit hat der Vorsitzende den Stichentscheid.

4 Über die Verhandlungen und Beschlüsse ist ein Protokoll zu führen, welches durch den Protokollführer und durch den Vorsitzenden zu unterzeichnen ist.


C. Rechnungsrevisoren

Art. 26: Rechnungsrevisoren

1 Die Generalversammlung wählt eine Person als Rechnungsrevisor.

2 Der Rechnungsrevisor prüft die Jahresrechnung und erstattet dem Präsidenten zuhanden der Generalversammlung schriftlichen Bericht.

3 Der Rechnungsrevisor wird jeweils für die Dauer eines Jahres gewählt, d. h. vom Tag der Wahl bis zum Tag der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Der Rechnungsrevisor ist wiederwählbar.

 

 


D. Kommissionen

Art. 27: Kommissionen

1 Der Vorstand kann jederzeit permanente oder temporäre Kommissionen bilden und diesen bestimmte Aufgaben zur Erfüllung zuweisen.

2 Die Ziele und Kompetenzen der eingesetzten Kommissionen sind im voraus durch den Vorstand zu definieren.

3 Jede Kommission hat bis zu einem vom Vorstand bestimmten Zeitpunkt diesem einen schriftlichen Bericht über ihre Tätigkeit abzugeben.


V. Schlussbestimmungen

Art. 28: Beschluss über die Statuten und Inkrafttreten

1 Die vorliegenden Statuten der BABE sind anlässlich der Gründungsversammlung vom 15. Oktober 1998 beschlossen worden und wurden anlässlich der Generalversammlung vom 20. Oktober 2001 ergänzt.

2 Die beschlossenen Statuten treten sofort in Kraft.Vanefist



Spiez, 20. Oktober 2001


BOARDING ASSOCIATION BERNE


Der Präsident:


sig. R. Keiser

Der Protokollführer:


sig. S. Binggeli



Weiterführende Links:

> Statuten als PDF-File <

Boarding Association Berne

> Hauptauswahl

Informationen zum Verband

>> Statuten

>>> Statuten als PDF-File

www.babe-online.ch
© 2004 by Boarding Association Berne - all rights reserved
last update of this page:
impressum/disclaimer